Was tun im Trauerfall

Unmittelbare Maßnahmen

Bei einem Sterbefall in der Wohnung benachrichtigen Sie zuerst ihren Hausarzt oder den zum Notdienst eingeteilten Arzt, den Sie z. B. unter der bundesweiten Nummer des hausärztlichen Notdienstes 116 117 erfragen. Die Todesbescheinigung wird vom Arzt ausgestellt. Halten Sie bitte dazu den Personalausweis des Verstorbenen bereit. Bei einem Sterbefall in einem Krankenhaus, Hospiz, bzw. Alten- oder Pflegeheim übernimmt das die dortige Verwaltung.

Hat der Arzt den Totenschein ausgestellt, nehmen Sie sich Zeit, um sich zu sammeln und ggf. im vertrauten Kreis wichtige Aspekte für eine Bestattung zu besprechen.

Anschließend setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Sie können das Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens völlig frei wählen, unter welchen Umständen oder wo auch immer der Todesfall eingetreten ist.

Auf Wunsch besuchen wir Sie zu Hause oder begrüßen Sie zu einem Gespräch in unseren Räumlichkeiten. Als erfahrenes Unternehmen beraten wir Sie ausführlich und in aller Ruhe und erledigen anschließend zügig und mit großer Sorgfalt alle Angelegenheiten rund um die Bestattung.

Wichtige Dokumente im Todesfall:

  • Personalausweis
  • Heiratsurkunde oder Familienstammbuch, bei Geschiedenen mit Scheidungsvermerk bzw. Rechtskraftvermerk
  • Sterbeurkunde oder Todeserklärung des Ehegatten, falls die/der Verstorbene verwitwet war
  • Geburtsurkunde (nur bei Ledigen)
  • Aktuelle Renteninformation
  • Bei Todesfall eines Ehepartners die Kontoverbindung für Vorschusszahlung der Rentenkasse an den Hinterbliebenen
  • Versicherungspolicen
  • Versicherungsnummer der Krankenkasse
  • Graburkunde über ein Nutzungsrecht an einer vorhandenen Grabstätte
  • Foto für die Erstellung von Trauerdrucksachen

Sollten Urkunden nicht zur Verfügung stehen, helfen wir Ihnen gerne bei der Beschaffung.

Infoblatt

Was tun im Trauerfall