Hygienische Versorgung und Thanatopraxie

Grundlage der offenen Aufbahrung

Eine hygienische Versorgung ist die Grundlage zur offenen Aufbahrung im Familienkreis. Hierbei wird die verstorbene Person gewaschen und angekleidet. Falls der Wunsch besteht, kann die/der Verstorbene auch geschminkt werden. Anschließend findet die Einbettung in den Sarg statt.

Einbalsamierung und rekonstruktive Maßnahmen

Die Thanatopraxie umfasst alle notwendigen Tätigkeiten, um eine ästhetisch und hygienisch einwandfreie Aufbahrung eines Verstorbenen zu gewährleisten. Neben der üblichen hygienischen Versorgungen Verstorbener, können auch weiterführende, konservierende, kosmetische und rekonstruktive Maßnahmen durchgeführt werden. Durch die Einbalsamierung von Verstorbenen wird die Autolyse verlangsamt, sodass eine Überführung in das Ausland problemlos stattfinden kann. Speziell England und Amerika schreiben für eine Rückführung von Verstorbenen die Einbalsamierung vor. Auch in anderen warmen Länder kann eine Einbalsamierung sinnvoll sein, um z.B. den Angehörigen im Heimatland noch eine Verabschiedung zu ermöglichen. Auch zur Verlängerung der Bestattungsfrist ist eine Einbalsamierung gerade im Sommer notwendig. Rekonstruktive Maßnahmen ermöglichen es Verstorbene, welche durch einen Unfall oder sonstige Einwirkungen verstorben sind, so zu behandeln, dass eine persönliche Abschiednahme durch die Angehörigen wieder möglich wird.

Ja

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.